Veranstaltung
MedTech Change - Post-market Surveillance
Webinar
10:00 - 12:00
20.10.2021
Preis (zzgl. MwSt)*
kostenlos
Hier anmelden

MedTech Change - Post-market Surveillance

2 STUNDEN, 2 KEYNOTES, 1 EXPERTEN-DISKUSSION, 100% DIGITAL

Für alle Fach- und Führungskräfte sowie Unternehmer im Gesundheitswesen, die den digitalen und regulatorischen Wandel erfolgreich meistern wollen.

Termin: 20. Oktober 2021, 10 Uhr – 12 Uhr

Keynotes: Sarah Panten, Markus Pöttker

Experten-Diskussion: Dr. Roland Prestel, Martin Witte, Dr. Daniel Delfosse, Simon Riniker

Moderiert von: Prof. Dr. David Matusiewicz

Das Kernthema: Post-market Surveillance: Wie kann Digitalisierung den Aufwand reduzieren?

Bei Medizinprodukten dreht sich im Kern alles um eine Frage: Wie schafft man den Balanceakt zwischen Qualität und Sicherheit von Medizinprodukten und räumt gleichzeitig Bedenken von Patienten sowie Anwendern systematisch aus? Das Erfüllen regulatorischer Anforderungen im Gesundheitswesen beansprucht mehr und mehr Ressourcenaufwand. Das ist keine Momentaufnahme sondern ein langfristiger Trend, der sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in Zukunft weiter verstärken wird. Medizintechnik-Hersteller müssen nun entscheiden, wie sie diese neuen Herausforderungen anpacken möchten. Welche Rolle spielt dabei die Digitalisierung? Nicht jeder Ansatz passt für jedes Unternehmen. Die Schwierigkeit ist, herauszufinden was funktioniert und was nicht. Wir haben für Sie ein Event zusammengestellt, bei dem Profis Einblicke geben und kontrovers über verschiedene Lösungsansätze diskutieren. Sie sind herzlich dazu eingeladen.

Die Agenda:

Keynote 1: Regulatorische PMS Anforderungen in digitale Prozesse umsetzen – Was ist aktuell möglich, wo sind die Grenzen?

Sarah Panten, Strategic Business Developer bei avasis

Keynote 2: Data Lake statt Datenleck – Aufbau einer Informationssystemlösung für die EU MDR und darüber hinaus

Markus Pöttker, Post-Market Surveillance EU MDR Lead bei Smith + Nephew

Die Expertenrunde:

Die Moderation der Expertenrunde übernimmt erneut Prof. Dr. David Matusiewicz, Dekan und Institutsdirektor der FOM Hochschule. Mit ihm diskutieren Dr. Roland Prestel, Martin Witte, Dr. Daniel Delfosse und Simon Riniker. Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion mit Hochkarätern aus der Medizinbranche rund um das Thema »Post-market Surveillance«.

Prof. Dr. David Matusiewicz
Dekan und Institutsdirektor der FOM Hochschule

David Matusiewicz ist Professor für Medizinmanagement an der FOM Hochschule – der größten Privathochschule in Deutschland. Seit 2015 verantwortet er als Dekan den Hochschulbereich Gesundheit & Soziales und leitet als Direktor das Forschungsinstitut für Gesundheit & Soziales (ifgs). Darüber hinaus unterstützt als Gründer bzw. Business Angel technologie-getriebene Start-ups im Gesundheitswesen. Matusiewicz ist in verschiedenen Aufsichtsräten (Advisory Boards) sowie Investor von Unternehmen, die sich mit der digitalen Transformation des Gesundheitswesens beschäftigen.

Dr. Roland Prestel
Clinical Affairs bei Metecon

Dr. Roland Prestel beschäftigt sich seit mehr als 2 Jahrzehnten mit dem klinischen Nutzen von Medizinprodukten. Nach dem Studium der Medizin startete er seine Karriere als Chirurg und wechselte dann später zum TÜV SÜD Product Service, wo er klinische Bewertungen von Medizinprodukten begutachtete und später lange Zeit die Abteilung Clinical Affairs leitete. Nach weiteren Stationen in verantwortlicher Position auf der Herstellerseite bei B.Braun Aesculap und der Carl Zeiss Meditec AG ist Dr. Roland Prestel nun bei der Metecon GmbH verantwortlich für den Bereich Clinical Affairs und speziell für die Beratung von Medizinprodukteherstellern zur klinischen Strategie und der Post-Market Surveillance.

Martin Witte
Senior Director Strategic Business Development bei TÜV Süd

Martin Witte ist Senior Director Strategic Business Development für den Geschäftsbereich Medical Health Service bei TÜV SÜD und verantwortlich für strategische Themen wie aktive medizinische Implantate, kardiovaskuläre und orthopädische Produkte sowie funktionale Sicherheit/Software. Vor seiner jetzigen Tätigkeit war er leitender Auditor und Produktspezialist für Hochrisikogeräte. Vor seiner Tätigkeit bei TÜV SÜD war Martin sechs Jahre lang in der Industrie als Regulatory Affairs Manager bei BIOTRONIK tätig, wo er sich auf Geräte für das Herzrhythmusmanagement und die MRT-Sicherheit aktiver implantierbarer Geräte konzentrierte. Martin ist ein starker Befürworter der Digitalisierung in der Welt der Medizintechnik.

Dr. Daniel Delfosse
Head of Regulation & Innovation bei Swiss Medtech

Daniel Delfosse, Dr.sc.techn., ist seit 1.4. 2020 Head of Regulatory Affairs und Geschäftsleitungsmitglied bei der Swiss Medtech. Sein Ziel besteht darin, den Standort Schweiz für die Medtech-Branche attraktiv zu halten. Er studierte Werkstoffingenieur an der ETH Zürich ab und dissertierte an der EPF Lausanne. Nach einem Forschungsaufenthalt an der University of British Columbia in Vancouver, Kanada, wechselte er in die Medtech-Industrie. Während fast 20 Jahren war er als Entwicklungs- und Innovationsleiter für die Firma Mathys AG Bettlach tätig, immer im Spannungsfeld zwischen Regulation und Innovation. Sein Mantra lautet: «Innovation despite regulation».

Simon Riniker
Associate Director Compliance, Systems & Operations bei Novartis

Simon ist Teamleiter im Bereich Automatisierung und Systeme in der Global Device & Packaging Development Abteilung von Novartis und verantwortlich für die Einführung und Weiterentwicklung von neuen Systemen und Automatisierungslösungen für die Device Entwicklung. Davor war er in verschiedenen Positionen von Entwicklungsingenieur, Projektleiter und QA Manager für Firmen in der Medizinaltechnik und In-Vitro-Diagnostik tätig. Wichtige Themen sind für Ihn die Digitalisierung von Abläufen und Prozessen, das Weiterdenken der Technischen Dokumentation und wie man die Arbeit wieder vermehrt auf Wertschöpfung ausrichten kann.

 

Hier anmelden
Ansprechpartnerin
Iris Mannhart
Iris Mannhart
Marketing / Inside Sales